Autor: Julia

„Der vergessene Führer“ Alfred Hugenberg

Der Medienkonzern, der Hitler zur Macht verhalf. 4. Februar 2023 – 16 Uhr im NS-Dokumentationszentrum München Filmvorführung, Lesung und Diskussion über Totalitarismus und Medienmacht mit Joachim Käppner (Süddeutsche Zeitung ), Peter Zimmermann (Bergische Universität Wuppertal) und Gabriele Hooffacker (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig). Der Münchner Dokumentarfilmer Peter Heller erzählt in seinem Film aus […]

Weibnachten mit Goethe

Vor 15 Jahren durfte ich zum ersten Mal die Stimme Goethes sein. Ihn zu vertonen, seine Gedichte zu verkörpern und in seine Figuren einzutauchen war mir seither jedes Jahr im Dezember eine Ehre. Der Goethe-Gesellschaft München und Weimar gebührt der Dank, denn ihre Mitglieder haben erkannt: Die Interpretation ist nicht auf Geschlechterkongruenz angewiesen. Im Gegenteil: […]

50 Jahre Olympia: Team BR München auf Medaillenkurs

Wann: 6. Juli 2022, 19 Uhr Wo: Montessori-Schule im Olympiapark Eine kleine Gruppe von BR-Sprechern organisiert seit vielen Jahren Live-Lesungen für ihre Hörerinnen und Hörer – die Sprech(er)stunden – sie zeigen ihr Gesicht hinter der Stimme, nach der Devise: nah dran sein am Hörer und Radio erlebbar machen. Das Publikum schätzt diese Reihe sehr; sie […]

„Ein jeder kehre um von seinem bösen Wege.“ Als Pfarrer im KZ Dachau.

Sonntag 26. Juni 2022, 11 Uhr Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau Gedenkgottesdienst für Wolfgang Niederstraßer von Kirchenrat Björn Mensing mit Kulturstaatsministerin Claudia Roth und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm Als einziger Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kam Wolfgang Niederstraßer im April 1945 ins KZ Dachau und auf den Todesmarsch. Vor 80 Jahren, am 28. Juni […]

„Dann aber kam München …

… und die Demoralisierung der Menschen begann.“ Hermynia zur Mühlen und ihr Roman „Unsere Töchter, die Nazinen“ Hörbuchvorstellung am 16. Februar 2022 um 19 Uhr im NS-Dokumentationszentrum München Lesung und Gespräch mit Literaturhistoriker Sven Hanuschek von der Ludwig-Maximilians-Universität München und Katharina Manojlovic vom Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek.

16 of One Hundred Poets

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 19 Uhr, Lyrik Kabinett 16 schreibende Frauen, 16 Dichterinnen aus 12 Ländern: Der Münchner Künstler Jürgen Partenheimer widmet sich in einem Langzeitprojekt mit dem Titel „One Hundred Poets“ seinen 100 Lieblingsgedichten und stellt ihnen eigene Kunstwerke gegenüber, die das wechselseitige Erstaunen, die Inspiration der Künste widerspiegeln.

Anfänge in Rätseln – Neuanfang an der Isar

Samstag 23. Oktober 2021, 19 Uhr „Man kann eben nicht vor dem Anfang anfangen.“ Ludwig Wittgenstein bringt es auf den Punkt: der Anfang liegt im Anfang, und darin eröffnen sich unzählige Möglichkeiten auf alles Kommende. Zwei große Bauten, die gerade eröffnet wurden, und ihre Bewohner an der Hans-Preissinger-Straße, die VHS im Gasteig HP8 und die […]