Alle Artikel der Kategorie ‘Artikel

„To Obama“ – Briefe an Obama

Acht Jahre lang war Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten. In seiner Amtszeit erhielt er jeden Tag zehntausend Briefe aus der Bevölkerung. Bevor er zu Bett ging, las er zehn dieser Briefe – sorgsam ausgewählt von seiner Korrespondenzabteilung. „To Obama. With love, joy, hate and dispair“ lautet der Titel der jetzt auf deutsch erschienenen umfassenden […]

Wie es sich anfühlt. Frauen, Künstlerinnen.

Kürzlich erreichte mich die Einladung zu einer Lesung: aus „Vergnüglichem“ und „Unveröffentlichtem“ wollte der berühmte, in München ansässige Schriftsteller lesen, durch den Abend begleitete ihn ein geschätzter Kollege, der gewiss launig und wie immer exzellent vorbereitet diesen Abend moderieren würde.

Die große Freiheit – Eine kleine Utopie.

An diesem Sonntag im Oktober war das Wetter wieder wunderbar. Sommerliche Temperaturen trieben die Menschen in die Parks, an die See und in die Berge. Obwohl jeder in Deutschland wusste, dass das Wetter nicht aus heiterem Himmel so dauerschön war in diesen Wochen und Monaten, dachten sich alle: „Wir müssen das ausnützen. Ein so herrlicher […]

Jobs? Bullshit.

20. September 2018, Literaturhaus München, 20 Uhr Lesung mit David Graeber Empfinden Sie Ihre Arbeit als glücklichmachend und sinnvoll? Nein? Dann gehören Sie zu den etwa 40 Prozent der Beschäftigten, die der Meinung sind, ihr Job kann eigentlich weg.

Der Mut, aus unserem Wissen Konsequenzen zu ziehen

In wenigen Tagen erscheint ein Buch, das ich euch ans Herz legen möchte: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Harald Lesch und Klaus Kamphausen wollen uns damit aufwecken, uns Menschen, die wir doch allein für Klimawandel, Ausbeutung der Natur und Spaltung der Gesellschaft verantwortlich sind. Wir leiden unter den Zuständen, scheinen aber bestenfalls in Ratlosigkeit zu […]

Aya Cissoko beim White Ravens Festival

Lesungen im Rahmen des White Ravens Festival in der Internationalen Jugendbibliothek, Schloss Blutenburg: „Du setzt ein Kind in die Welt, was ein Malheur. Du hast kein Kind, was ein Malheur.“ (Aya Cissoko: „Ma“) Anfang der 1970er Jahre kommen Aya Cissokos Eltern aus Mali nach Frankreich, sie selbst wird 1978 dort geboren. Als sie acht Jahre […]

Claude Lanzmann und die Stolpersteine

Statements zum Fest des „Stolpersteine e.V.“ im Jüdischen Museum München am 20. Juni 2018 Ich bin keine Jüdin. In meiner Verwandtschaft wurde – soviel ich weiß – niemand aufgrund seiner Religion oder seiner Herkunft verfolgt. Mein Vater stammt von der englischen Südküste, meine britischen Vorfahren arbeiteten in der Werft als Schreiner, als der zweite Weltkrieg […]